Posts by HIPPIE

    Oh Hippie, da gerade in Deinem nicht geschriebenen Beitrag nichts steht, gehe ich mal davon aus, dass Dich gerade nichts nervt. 8o

    Ich habe doch *JA* geschrieben. Siehe Mitte oben....

    Das *JA* bezog sich auf deinen Beitrag: **Mir geht das Wetter gewaltig auf den Keks**

    Bei dem von mir geschriebenen *JA* habe ich ein Fragezeichen vergessen. Sonst wäre es ein fragendes *JA* gewesen.

    Du schreibst:** Mir geht das Wetter gewaltig auf den Keks**...mein fragendes *JA* bedeutet dann soviel wie: *Ist es so ?*:)

    Wir fahren jetzt am kommenden Wochenende zur Ostsee für 3 Tage. Ich freue mich sehr darauf, vor allem seit das mit Corona anfing, wir gar nicht mehr wirklich irgendwo hin gefahren sind.

    Die nächsten drei Tage, also Samstag fahren wir und sind am Dienstag zurück, so hört Ihr von mir dann auch nichts. Ich hoffe nur, das Wetter spielt ein wenig mit.

    Viel Spaß euch....:)

    Ich denke, das oben gezeigtes Foto von Mistlau ist...wo auch Wonzel eine Zeitlang war. Und Elke...die nun auch hier verschwunden ist.

    Tempelhof war ein Heim der evang. Kirche .... bei uns gab es keine Nonnen...

    Oben erwähnte Wanderausstellung wurde von der Stelle in Stuttgart organisiert, die für den Heimkinderbeschiss ( Wiedergutmachung ) verantwortlich war ( Bereich Baden -Württemberg ). Ich bekam seinerzeit auch eine Einladung zu der Ausstellung. Leider konnte ich diese nicht besuchen, weil ich hierher gezogen bin. Und ohne Auto wäre es zuviel Stress gewesen.

    Spielen usw....

    Irgendwie ergab sich schon etwas Freizeit....wir hatten seinerzeit ein eigenes Schwimmbad auf dem Tempelhof. Fußballplatz, Minigolfanlage gab es auch (allerdings nach meiner Zeit im Heim). Freizeitaktivitäten waren in den Ferien angesagt. Ausflüge nach Stuttgart --Opernbesuch ( Aida von Verdi ). Skiurlaub in La Punt ( In der Nähe von S. Moritz ). Austauschgruppen nach Frankreich ( Rouen) . Chorsingen in den Kirchen der Umgebung --als Dank für die gespendeten Erntedank-Gaben....Schulausflug etc.. ( u.a. in das ehemaligen KZ Flossenbürg )...Konfirmandenfreizeit usw..usw...

    Ich muss noch erwähnen: Als ich verwildert ins Heim kam, war ich kein Kind mehr....kurz vor meinem 15. Geburtstag.

    Aber das alles habe ich schon ausführlich in den Tempelhof Thread's geschrieben---die es mal in den Foren gab.

    Tagesablauf.....

    Wie schon oft in Foren geschrieben war ich die ersten Monate in der berüchtgten Müllergruppe auf dem Tempelhof.

    Der Tagesablauf: Morgens ( 7 Uhr (?) aufstehen ) ,Waschraum, dann Frühstück ( der weltberühmte Musbrei, alle hassten ihn, ich liebte ihn. )

    Nach dem Frühstück Schule. Bis Mittag ca. 12 Uhr 30. Mittagessen, Hausaufgaben. Dann die Wände anstarren oder ein erzwungener Spaziergang, bei dem man schon jeden Grashalm kannte.Immer im Kreis rum, am benachbarten Bauernhof vorbei, die immer gleichen Kühe anklotzen und zurück in die Gruppe. Samstag Großkampftag. Zum Duschen über den Hof zu den Duschräumen. Sommer wie Winter. Oft in Begleitung von Frau Müller, die es sich nicht nehmen ließ, uns Älteren beim Duschen zuzusehen. Ganz vergessen: Vor dem Duschen wurde die Gruppenräume geputzt. Dazu gehörte auch die Treppe, die runter in die Schulräume führte. Erst mit Stahlwolle den alten Bohnerwachs weg rubbeln, dann wieder alles einwachsen und polieren.Knochenarbeit.

    Später war ich dann in der neugegründeten *10er-Gruppe*. Das war eine kleine Gruppe mit den älteren Jungen. Warum 10er-Gruppe? Keine Ahnung. Waren wir doch in der Maximal- Besetzung nur 8 *Mann*.

    In der Gruppe war der Verlauf ähnlich wie bei Müller's. Aufstehen,Frühstück, Schule.

    Mittagessen, Hausaufgaben.

    Das *Neue* in diese Gruppe:

    Wir durften uns in der Heimgärtnerei *austoben*---Knochenarbeit. Je nach Jahreszeit war auch die Arbeit in der Landwirtschaft angesagt.

    Schinderei! Steine aufklauben, Kartoffeln aufsammeln, Rüben ziehen usw...usw...Heuernte...Ab und an *durften* wir auch dem Hausmeister bei irgenwelchen Reparaturen helfen.Die VW-Busse regelmäßig zu putzen war Pflicht. Und damit wir auch wirklich ausgelastet waren, war auch das Putzen der Privatautos des Personals angesagt.

    Auf den Feldern mussten auch die kleinen Heimkinder *helfen*. Da gab es kein Pardon.

    Mittwochs war vor Schulbeginn ein Gottesdienst. Samstagabends manchmal...und Sonntagvormittag sowieso. Keine Chance dem zu entgehen.

    Könnte jetzt noch weitererzählen...aber lassen wir es dabei bleiben. Genug ist genug.

    Die besondere Art Briefe...

    Donnerstagabend war immer Treffen im Büro des Heimleiters angesagt. Aufklärungsunterricht ( Hahaha...) , Thema: was wird wann unternommen...Schule etc..usw..usw...

    Aber das Wichtigste: Jeder/Jede ( denn auch die älteren Mädchen waren anwesend---was immer für rote Köpfe sorgte beim Aufklärungsunterricht) bekam einen Bogen Papier, einen Briefumschlag und einen Kugelschreiber. Dann mussten wir unsere *Sünden* aufschreiben---was wir *verbrochen*hatten und wie böse wir waren. Meistens diktierte uns der Heimleiter noch Sachen, an die wir uns beim besten Willen nicht erinnern konnten. Die Briefe mussten wir dann geöffnet dem Heimleiter geben, der sie dann in seinem Schreibtisch einschloss. Mit den Briefen setzte er uns dann immer unter Druck. In etwa: *Wenn ihr nicht spurt, werden die Briefe an das Jugendamt geschickt.* Was zur Folge gehabt hätte : Nächste Stufe der Heimhierarchie *Erziehungsheim*. z.B. *Schönbühl* bei Waiblingen. Damals ein gefürchtetes Heim...

    Die Vergangenheit können wir nicht ändern, aber wir können nach vorne schauen. Die Täter von damals leben vielleicht nicht mehr oder sind zu alt um eingestehen zu können, das sie uns damals unrecht taten. Niemand darf uns verletzen ob seelisch oder körperlich und doch geschieht es immer wieder, heute wie damals.

    Wie soll man da verzeihen können?

    Hilft es uns selbst, wenn uns immer wieder Erinnerungen plagen.

    Wie kann man verzeihen, wenn man nicht vergessen kann?

    Habt Ihr eine Antwort darauf

    Die Täter von damals.....

    Verstorben....ich hoffe, dass sie vor dem alten Herrn da oben Rechenschaft ablegen mussten. Denn in seinem Namen wurden die Kinder misshandelt und missbraucht.

    Die Nonnen in den Heimen, die *Diakone* (<<< in Freistatt )...in staatlichen Heimen war es nicht besser.

    Viele abartige perverse Schweine.

    ---------------------------------------------------------------------------------------

    Ich weiß nicht, ob folgendes zu diesem Thema passt.

    Es gab aber auch Menschen, die versuchten den Kindern zu helfen. In dem sie z.B. an die Ämter ( und auch Kirchen?) schrieben um auf die Missstände aufmerksam zu machen.

    Auf dem Tempelhof wurden viele, viele Jahre später ein Aktenordener auf dem Dachboden des Schlosses gefunden, in dem die abgefangenen Briefe der Wehrdienstverweigerer und Praktikanten waren. Die Briefe wurden einfach nicht weggeschickt...nachdem man sie vorher gelesen hatte. Alle Post auf dem Tempelhof lief über das Büro der Heimverwaltung.

    Den Ordner hatte mir Frau (...) gezeigt, bei der ich damals wegen dieser *Heimkinderentschädigung* war.

    Wegen vergessen und verzeihen: Vergesst eure Eltern nicht...die letztendlich auch eine erhebliche Schuld bei trugen, daß ihr im Heim gelandet

    seid. (Ausnahmen bestätigen die Regel )...

    Ich könnte jetzt noch den Finger in den Hals stecken und kotzen, wenn ich an den Scheiß denke, der in den Foren geschrieben wurde: z.B.: *Ich habe meiner Mutter verziehen usw*...nach dem man sich erst in vielen Beiträgen beklagt hatte, wie schlecht man in den Heimen behandelt wurde.

    Scheißegal ob das Mütterchen nun alt und gebrechlich war...sie hatte dazu beigetragen, dass das Kind jetzt ein seelischer Krüppel ist.


    Ich habe fertig....

    Hippie's Wort zum Sonntag

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Ich habe das Video nicht angesehen. Weil man wieder irgendeinen Scheiß bestätigen soll.

    ---------------------------------------------------

    In den letzten Wochen habe ich viele Videos über Obdachlose, oder Menschen, die man in menschenunwürdige Behausungen gesteckt hat, angesehen. Der Beamtenwillkür ausgesetzt.....Es gibt viele Menschen, die keinen Bock haben zu arbeiten und da landen. Aber es gibt auch viele Menschen die ohne eigenes Verschulden da landen.....es ist eine Sauerrei wie man mit diesen Menschen umgeht.

    Und Niemand soll sagen: *Eigene Schuld*----heut zu Tage kann es Jeden passieren. Krank, Arbeitslos, Wohnungslos....da ist man ganz schnell ganz unten....und dann beginnen die Schikanen der Ämter.