Das gute und alte Waschbrett

  • Kennte Ihr noch das alte Waschbrett? Auch das spielte im Kinderheim eine Rolle. Wir mußten jeden Mittwoch am Abend bevor in in den gemeinsamen Waschraum durften, natürlich nur zum Zähne putzen, unsere Unterhosen ausziehen, Die Nonne stand an der Tür zum Badezimmer und kontrollierte jeden Schlüpfer. Wehe der war gelb von Urin, oder nur der Hauch eines Fleckes darin, wurde man erst kräftig durch geprügelt und am nächsten Tag durften wir dann die Unterhosen mit dem Waschbrett waschen.

    Irgendwann entwickelt man Techniken um der Prügelstrafe zu entgehen. Wir durften ja immer nur aufs Klo, wenn es uns erlaubt wurde. Dafür mußten wir dann unseren Arm hoch strecken und mit dem Zeigefinger in der Luft herum wedeln. Je nach Laune der Nonne, durften oder durften auch nicht. Ja und was macht man wenn die Blase zm platzen voll ist, und du nicht durftest?

    Ich stopfte, nachdem ich genug von Prügeln hatte, vorher meine Unterhose in die Toilette. Half mit der Klobürste nach und zog mehrmals ab. Die Nonne bekam das oft nicht mit, weil sie ja mit dem kontrollieren anderer Unterhosen beschäftigt war. Ich stellte mich nach dem ich meine Unterhose hab verschwinden lassen, wieder in die Reihe. Als ich dann dran kam und keine Unterhose vorzeigen konnte, behauptete ich kackfrech, das diese schon kontrolliert wurde aber noch nicht in den Waschraum durfte. Die Nonne nahm mir das tatsächlich ab, denn bei 30 Mädchen, die man sich eh nicht anschaute, weil die Unterhosen wichtiger waren, kam ich immer wieder damit durch. Das war echt top.

    Kennt Ihr auch noch diese alten Waschbretter?

  • An die Waschbretter kann ich mich noch erinnern.

    In der Waschküche stand ein riesiger Bottich, in dem die Wäsche *gekocht* wurde. Dann wurde die Wäsche mit einen ( Kochlöffel ähnlichen ) Ding rüber in eine Wanne gehoben. Und dort wurde dann die Wäsche auf dem Waschbrett gerubbelt.

    Später dann die Bettlaken usw. auf der Wiese ausgebreitet. Zum trocknen...

    ------------------------------------------

    Unterhosenkontrolle kenne ich auch...

    In der berüchtigten Müllergruppe( Tempelhof ) war das einmal die Woche vor dem Duschen Pflicht. Und wehe, es war eine Bremsspur zu sehen.

    Da wurden schnell mal die Unterhosen um die Ohren gehauen. Mit dem rauhen Klopapier ( das es gab ) konnte man den Hintern gar nicht richtig putzen. Machmal rubbelte man mit dem Papier solange am Hintern rum, bis man wund war...

    • :)
    • :(
    • ;)
    • :cool:
    • :P
    • ^^
    • :D
    • ;(
    • :shy:
    • X(
    • :*
    • :at:
    • :|
    • :angel:
    • 8o
    • :@
    • =O
    • :blush:
    • <X
    • ||
    • :dodgy:
    • :/
    • :exclamation:
    • :S
    • :heart:
    • X/
    • 8)
    • :idea:
    • ?(
    • :sleepy:
    • :huh:
    • :-/
    • :rolleyes:
    • :cry:
    • :love:
    • :sick:
    • 8|
    • :arrow:
    • :cursing:
    • :my:
    • :thumbdown:
    • :thumbup:
    • :sleeping:
    • :whistling:
    • :evil:
    • :saint:
    • <3
    • :!:
    • :?:
    The maximum number of attachments: 10
    Maximum file size: 2 MB
    Allowed extensions: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, webp, zip

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!